Müller/-in (Verfahrenstechnologie)

  • 550-623€

    1. Jahr
  • 649-787€

    2. Jahr
  • 743-968€

    3. Jahr
  • 36 Monate

    Dauer

Vorbei sind die Zeiten, in denen Mehl in imposanten Windmühlen oder von romantischen Mühlen am Bach gemahlen wurden. Längst ist die Mehl-Herstellung ein Hightech-Geschäft, in dem du als Verfahrenstechnologe eine entscheidende Rolle spielst.

So beurteilst du die Rohstoffe, die Zwischen- und Enderzeugnisse, misst Feuchtigkeit, Fettgehalt und Gewicht. In vollautomatischen Produktionsprozessen behandelst du deine Rohstoffe, reinigst und kühlst sie, schrotest und presst, quetschst, granulierst und mahlst.

Schließlich beurteilst du im Labor, ob deine Produkte die geforderte Qualität erreichen. Darüber hinaus stellst du Mischungen her, lagerst deine Rohstoffe sachgerecht, verpackst und verlädst die Enderzeugnisse und bist natürlich auch für die reibungslose Funktion deiner Geräte, Systeme und Anlagen verantwortlich.

Fachkraft für Speiseeis

Ausbildungsdauer: 36 Monate

Als Spezialist in Sachen Eis bist du nicht nur für die Herstellung deiner kalten Naschereien zuständig, nein, du stehst den Gästen in deiner Eisdiele Rede und Antwort und bist ein Organisationstalent.

Fleischer/-in

Ausbildungsdauer: 36 Monate

Du lernst, wie Fleisch fachgerecht verarbeitet wird, etwa zu saftigen Steaks oder köstlicher Wurst. Aber auch die Herstellung von Feinkostwaren und Konserven wird dir in der Ausbildung vermittelt.

Weintechnologe/-in

Ausbildungsdauer: 36 Monate

In vino veritas – im Wein liegt die Wahrheit, so lautet eine alte Weisheit. In deinem traditionsreichen Handwerk bist du  für die Herstellung zuständig und musst die Güte deines Endproduktes bewerten können …

Konditor/-in

Ausbildungsdauer: 36 Monate

Du bist der Experte in Sachen Süßwaren, stellst Kuchen und Nougat, aber auch Speiseeis, Schokolade und Desserts her. Und ein gutes Händchen im Umgang mit den Kunden hast du auch …

Brauer/-in und Mälzer/-in

Ausbildungsdauer: 42 Monate

Ob ober- oder untergärig, hell oder dunkel, mit oder ohne Hefe, würzig oder mild – sie sorgen für unser Bier nach dem Reinheitsgebot von 1516: die Brauer und Mälzer.